15. September 2019 Walachei

Heute morgen ist es noch frisch als wir in unseren Daunenjacken frühstücken. Wie so oft unterwegs, stellen wir fest, dass wir zu Hause bei 9 Grad nie auf der Terrasse frühstücken.

Der Plan ist hier in der Nähe eine Wanderung zu machen. Los geht’s!

Wir folgen einem sehr steilen und menschenlehren Pfad richtung Himmel, entlang an steilen Kalkfelsen. Fürs Foto läuft Jochen runter. Wir sind aber rauf 😉.

Heute sind wir uns auch sicher. Hier im Nationalpark sehen wir den Abdruck einer Bärentatze.

Wenn nicht hier im Nationalpark, wo dann?

Nach 2 bis 2,5 Stunden lassen wir das Steilstück hinter uns.

Hier sind sie dann, die Menschen, die an ihrem Sonntag auf eine nahegelegene Hütte laufen oder radeln.

Wir gehen einen harmloseren, aber langen Weg runter und treten unsere „langsame“ Rückreise, Richtung Hermannstadt, an. Ein kurzer Stop in der leckeren Pizzaria in Făgăraş, dann fahren wir im Sonnenuntergang einem nahegelegenen Campingplatz entgegen, wo wir den Tag mit gewohnten Hundegebell ausklingen lassen. Zum Glück sind auch ein paar Gitarrenklänge dabei.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s